Schmidatal Gemeinden unterstützen Bewerbung

Auf Einladung der Kleinregion Schmidatal präsentierte NR Eva-Maria Himmelbauer vor Kurzem das Projekt „Bewerbung um die NÖ Landesausstellung 2021“. Die sechs Bürgermeister der Initiative und damit der Gemeinden Heldenberg, Hohenwarth-Mühlbach, Maissau, Ravelsbach, Sitzendorf und Ziersdorf waren in das Gemeindeamt in Heldenberg gekommen und zeigten sich von der Idee begeistert. Sie sehen die Landesausstellung als große Chance für die Region, im Rahmen derer auch Frequenzsteigerungen bei „ihren“ Ausflugszielen erwartet werden.

Eva-Maria Himmelbauer: „Wenn wir auch die Mitgliedsgemeinden der Kleinregion Schmidatal ins Boot holen, erhalten wir für unsere Bewerbung noch mehr politisches Gewicht! Die Vereinsverantwortlichen wünschen sich eine ähnliche Beteiligung am Projekt wie der Pulkautaler und der Gemeinden entlang der „Reblaus-Strecke“.

Die politischen Verantwortungsträger fassten einen entsprechenden Beschluss, die Bewerbung um die Austragung der „NÖ Landesausstellung 2021“ zu unterstützen. Im Gegenzug wünschen sie sich auch eine Bewerbung der Attraktionen im Schmidatal wie z.B. das Top Ausflugsziel „Der Heldenberg“ mit den berühmten Lipizzanern, die ja hier jährlich ihr Sommerquartier beziehen.

Foto: zVg
Hinten: Bgm. Martin Reiter (Sitzendorf), Vizebgm. Josef Kaltenböck (Ravelsbach)
Von li nach re: Bgm. Josef Klepp (Maissau), Bgm. Martin Schmid (Ravelsbach), Bgm. Peter Steinbach (Heldenberg), NR Eva-Maria Himmelbauer;
Bgm. Martin Gudenus (Hohenwarth-Mühlbach), Vizebgm. Hermann Fischer und Bgm. Johann Gartner (beide Ziersdorf).

 
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.